Achtung: Entdecken Sie beim Kauf eines Fahrzeugs bei Gebrauchtwagenhändlern Schäden an Gebrauchtwagen

Assessing The High-Stakes Gamble Of The Detroit Three Passenger ...

Auf der Suche nach Gebrauchtwagen-Unfallschäden

Niemand möchte ein gebrauchtes Auto kaufen, das schnell kaputt geht und teure Reparaturen benötigt. Um dies zu vermeiden, müssen Autokäufer lernen, die Fahrzeuge, an denen sie interessiert sind, zu inspizieren, bevor sie etwas unterschreiben. Obwohl einige Schäden durch Abnutzung verursacht werden und Teil des Kaufs eines Gebrauchtwagens sind, sind einige Schäden durch Autounfälle verursacht. Mit scharfen Augen können die Autokäufer nach Hinweisen suchen, um festzustellen, ob die Autos größere Veränderungen an der Karosserie durchlaufen haben. Dies führt normalerweise später zu mehr erforderlichen Reparaturen.

Der erste Schritt bei der Entdeckung früherer Schäden besteht offensichtlich darin, einen Automechaniker zum Händler zu bringen. Dies kann kostspielig sein, wenn Sie einen angestellten Fachmann mitbringen. Eine zweite Alternative besteht darin, einfach den Verkäufer zu fragen. Viele Verkäufer sind jedoch nicht ehrlich oder sagen, dass sie es nicht wissen.

Die dritte und beste Möglichkeit besteht darin, dass die Autokäufer die Techniken selbst erlernen.

1. Es gibt die Farbe zu sehen. Sieht der Lack außen homogen aus und stimmt er mit der Farbe im Gepäckraum überein? Außerdem müssen die Käufer die Türleisten, Gummidichtungen und den Rand der Fenster überprüfen, um festzustellen, ob Farbe vorhanden ist, die nicht vorhanden sein sollte. Dies würde anzeigen, dass eine Lackierung über dem Original durchgeführt wurde. Gibt es auch Spuren des Abdeckbands, wie dünne Linien auf der Farbe, wenn die hinteren Türen geöffnet werden, über der Rückseite des Türpfostens.

2. Es gibt auch ungleiche Lücken, auf die Sie achten müssen. Betrachtet man die Lücken zwischen Motorhaube und Karosserie sowie zwischen Kofferraum und Heckkarosserie, sollten die Lücken gleichmäßig sein und keine Seite breiter als die andere. Dies würde mit ziemlicher Sicherheit auf einen heftigen Absturz mit möglichen kostspieligen zukünftigen Reparaturen hinweisen.

3. Als nächstes sollten Sie sich die Scharniere ansehen. Wenn der Käufer die Türen, die Motorhaube oder den Kofferraum öffnet, klingen sie hart oder stöhnen ungewöhnlich? Wie einfach oder schwierig ist es, die Türen zu öffnen und zu schließen? Dies können Anzeichen dafür sein, dass die Teile aufgrund eines früheren Unfalls ausgetauscht wurden.

4. Ein weiteres Problem wäre der Gesamtzustand des Fahrzeugrahmens. Die Art und Weise, wie das Auto fährt, muss überprüft werden. Scheint das Auto auf einer Seite schwerer zu sein oder scheint es sich leicht seitwärts zu bewegen? Dies wäre ein Sicherheitsrisiko und schwer zu beheben.

Die Autokäufer müssen jedoch kein Signal eines früheren Unfalls als Alarm nehmen. Einige Unfälle sind geringfügig oder “Fender Bender” und werden häufig ordnungsgemäß behoben. Stattdessen ist der Alarm bei Autos, die “total” waren und repariert zu sein scheinen, aber wirklich fast immer notwendige Reparaturen mit sich führen. Sobald die Schäden entdeckt wurden, kann sich ein Käufer entweder von diesem Fahrzeug fernhalten oder diese Informationen als Verhandlungsgrundlage verwenden, um die Kosten des Autos drastisch zu senken.

https://www.bares4cars.de/moers/